Für gute Schulen in Porta

Jusos für die Umset­zung der Rats­be­schlüs­se

Wir als JUSOS AG Por­ta West­fa­li­ca begrü­ßen es natür­lich, wenn die öffent­li­che Hand in die Stär­kung der öffent­li­chen Infra­struk­tur inves­tiert – gera­de, wenn es sich dabei um eine Kom­mu­ne han­delt, die selbst finan­zi­ell nicht auf Rosen gebet­tet ist. Unser Lan­des­ver­band wirbt unter dem Slo­gan „Zukunft gibt’s nicht für lau!“ seit Jah­ren für drin­gend not­wen­di­ge öffent­li­che Inves­ti­tio­nen.

Wir geben offen zu: die Grund­schul-Debat­te ist eine kom­pli­zier­te The­ma­tik, in die wir uns auch erst ein­mal ein­le­sen muss­ten. Des­halb fin­den wir es auch gut, dass die Stadt­ver­bän­de von SPD und Bündnis90/Die Grü­nen mit www.gute-schulen-porta.de eine Platt­form geschaf­fen haben, auf der neben den Argu­men­ten auch die ent­spre­chen­den Rats­be­schlüs­se und Gut­ach­ten zu fin­den sind. Gera­de in Zei­ten von „Fake News“ und Angst-Kam­pa­gnen ist es wich­tig, jedem inter­es­sier­ten Men­schen einen über­sicht­li­chen Zugang zu allen Fak­ten zu ermög­li­chen.

Uns geht es bei jeder Inves­ti­ti­on um 3 wich­ti­ge Aspek­te: Nach­hal­tig­keit, Finan­zier­bar­keit, Qua­li­täts­ver­bes­se­rung. Vor die­sem Hin­ter­grund sehen wir es kri­tisch, wenn – wie von der BI gewünscht – jetzt über 20 Mio. Euro in Grund­schu­len inves­tiert wer­den sol­len, von denen eini­ge ver­mut­lich in weni­gen Jah­ren wegen zu nied­ri­ger Schü­ler­zah­len geschlos­sen wer­den müs­sen. Dann müss­ten näm­lich noch­mal eini­ge Mil­lio­nen Euro in die Hand genom­men wer­den, um in den angren­zen­den Grund­schu­len zusätz­li­che Räum­lich­kei­ten zu schaf­fen. Das wäre nicht nach­hal­tig!

Von der CDU und der FDP hören wir Sozialdemokrat*Innen und Jungsozialist*Innen häu­fig: „Ihr könnt nicht mit Geld umge­hen!“
Dem tre­ten wir ent­schie­den ent­ge­gen: das von SPD und Bünd­nis 90/Die Grü­nen vor­ge­leg­te Kon­zept für die Grund­schu­len kommt – im Gegen­satz zur For­de­rung der BIOHNE zusätz­li­che Steu­er­mit­tel aus dem städ­ti­schen Haus­halt aus und wird zum Groß­teil aus För­der­mit­teln finan­ziert. Der von der FDP Por­ta West­fa­li­ca beschwo­re­ne „Neu­start“ in den Grund­schul-Pla­nun­gen wür­de zu wei­te­ren, erheb­li­chen Ver­zö­ge­run­gen füh­ren, so dass die­se För­der­mit­tel nicht mehr in Anspruch genom­men wer­den könn­ten.
Statt­des­sen müss­ten mehr Steu­er­mit­tel hier­für ein­ge­plant wer­den – das wäre sicher­lich auch nicht im Inter­es­se der FDP!

Uns geht es aber auch, wie oben erwähnt, um eine Qua­li­täts­stei­ge­rung – in die­sem Fall in Bezug auf die räum­li­che Situa­ti­on in vie­len Grund­schu­len, die Unter­richts­qua­li­tät und die Ver­mei­dung von Unter­richts­aus­fall.

Durch den Umbau der ehe­ma­li­gen För­der­schu­le in Ler­beck in eine Grund­schu­le kön­nen wir die Anfor­de­run­gen an die Inklu­si­on behin­der­ter Kin­der – immer­hin ein von den UN defi­nier­tes Men­schen­recht – bes­ser erfül­len. Durch die Schaf­fung von zwei­zü­gi­gen Schu­len, wie z. B. in Eis­ber­gen, stär­ken wir die Unter­richts­qua­li­tät und redu­zie­ren wir die Gefahr von Unter­richts­aus­fall. Denn mehr Schü­ler bedeu­ten nach den gesetz­li­chen Vor­ga­ben des Lan­des auch mehr Leh­rer: pro 24,32 Schü­ler hat eine Grund­schu­le Anspruch auf eine Leh­rer­stel­le.

Ich per­sön­lich kann sehr gut nach­voll­zie­hen, dass „kur­ze Bei­ne, kur­ze Wege“ für vie­le Eltern sehr ver­lo­ckend klingt. Auch in mei­ner Fami­lie wird die Grund­schul­de­bat­te bereits sehr lei­den­schaft­lich geführt, ins­be­son­de­re im Hin­blick auf die Situa­ti­on in Velt­heim. Den­noch sind wir als JUSOS zuver­sicht­lich, dass für die Beför­de­rung der Schüler*Innen eine gute Lösung gefun­den wer­den kann, mit der auch die Eltern gut leben kön­nen.

Des­halb sagen wir:

GUTE Schu­len für Por­ta – für eine GUTE Zukunft unse­rer Kin­der und unse­rer Stadt!

Thors­ten Kun­tem­ei­er, Vor­sit­zen­der JUSOS AG Por­ta West­fa­li­ca

Jusos Porta auf Facebook
Jusos Por­ta auf Face­book
NRW JOSOS
NRW JOSOS

1 Antwort auf “Jusos für die Umset­zung der Rats­be­schlüs­se

Schreibe einen Kommentar